deutschenglish
Paysage (Clairière en été)
  • Barthélemy Menn
  • Paysage (Clairière en été), ohne Jahr

  • Öl auf Leinwand
  • 38 x 29.3 cm
  • nicht bezeichnet
  • Kunstmuseum Luzern, Depositum der BEST Art Collection Luzern
  • Inv.-Nr. M 42x
  • © Kunstmuseum Luzern
  • Jahr von: 1,840
  • Jahr bis: 1,893
Description
Provenance
Exhibition History
Bibliography
Other

In kleinem Format gibt Menn einen eng begrenzten Ausschnitt aus einem Laubwald wieder. Baumgruppen am linken und rechten Bildrand geben den Blick frei auf eine zentral angelegte, leicht erhöhte Lichtung. Die Komposition wirkt ruhig, harmonisch. Die gleichmässig über die Bildfläche verteilten Grün- und Brauntöne erinnern an die kühlende Frische eines Laubwaldes im Sommer. Das Blattwerk von Bäumen und Büschen greift ineinander und vermischt sich mit dem Waldboden. Die grobe Pinselstruktur löst die Konturen der einzelnen Pflanzen fast gänzlich auf. Von Bedeutung ist nicht die detailgetreue Wiedergabe, sondern die Gesamtwirkung eines stimmungsvollen Naturschauspiels, das sich an irgendeinem, scheinbar unbedeutenden, Ort im Wald abspielen könnte.

Die Baumgruppe gehört zu den typischen Landschaftsmotiven der Schule von Barbizon. Sie unterscheidet sich deutlich von der heroisierenden, dramatischen Naturdarstellung des 19. Jahrhunderts. Ziel ist nicht die veristische Darstellung, sondern die stimmungsvolle Beschreibung der Schönheit eines bescheidenen Stücks Natur. Mit seinem "Paysage" hinterlässt uns Barthélemy Menn ein wunderbares Beispiel für eine "intime Landschaft" – eine Naturansicht, die nicht zuletzt durch den Einsatz des Genfers allmählich auch in der Schweizer Landschaftsmalerei Wiederholung findet.

Fabienne Sutter