deutschenglisch
Ohne Titel (Three Fingers of the Dead Hippie)
  • Paul Thek
  • Ohne Titel (Three Fingers of the Dead Hippie), 1967

  • Wachs, Farbe
  • Finger: 8, 7.3, 6.5 cm Länge
  • nicht bezeichnet
  • Kunstmuseum Luzern
  • Inv.-Nr. 94.69:1-3w
  • © The Estate of George Paul Thek, New York
  • Jahr von: 1'967
  • Jahr bis: 1'967
Werkbeschrieb
Provenienz
Ausstellungsgeschichte
Literatur

Thek stellt erstmals 1967 eine Wachsfigur her, die ihn als toten Mann zeigt und die Thek zusammen mit Objekten, die an Grabbeigaben erinnern, in einer rosabemalten zikkuratförmigen Pyramidenstruktur ausstellt ("The Tomb", Stable Gallery New York, 1967). Diese Ganzkörperfigur wird später weitgehend als der "Tote Hippie“ rezipiert, eine Bezeichnung, die Thek noch zu Lebzeiten vehement ablehnt. Kennzeichnend für diese zentrale skulpturale Arbeit im Werk des Künstlers ist seine rechte Hand, von der alle fünf Finger abgetrennt sind. Nicht nur mit der wächsernen Effiges wird der Tod des Künstlersubjekts zelebriert, sondern auch auf schauerliche Weise mit der zerstümmelten Hand. Deren Finger haben in einem Säcken an der Wand der Pyramide gehangen (vgl. Ohne Titel, Drei Finger des Dead Hippie). Die Hand des "Dead Hippie" und die drei Finger sind die einzigen Teile, die von der Figur heute noch bestehen.

Susanne Neubauer