deutschenglisch
Pferd mit Schlitten (Studie zum Bourbaki-Panorama)
  • Edouard Castres
  • Pferd mit Schlitten (Studie zum Bourbaki-Panorama), 1876/1877

  • Öl auf Karton
  • 23.8 x 32.6 cm
  • signiert unten links: "E C."
  • Kunstmuseum Luzern, Eigentum der Schweizerischen Eidgenossenschaft, Gottfried Keller-Stiftung, Bern
  • Inv.-Nr. E 9x
  • © Kunstmuseum Luzern
  • Jahr von: 1'876
  • Jahr bis: 1'877
Werkbeschrieb
Provenienz
Ausstellungsgeschichte
Literatur
Weiteres

Pferde gehören zum unabdingbaren Vokabular, das Edouard Castres braucht, um die Geschichte der Bourbaki-Armee erzählen zu können. Und so gibt es auch eine ganze Reihe Studien mit verschiedenen Pferden in ganz unterschiedlichen Stellungen und Perspektiven: Eingespannte Pferde, Pferde mit und ohne Zaumzeug oder Sattel, am Boden liegende tote Pferde. Der Verfasser von Castres’ Nekrolog erinnert sich: “On le vit dans les clos d’équarrissage, copiant, avec les conscience qu’il mettait en toute chose des cadavre de chevaux ...“ (Journal de Genève, 7. Juli 1902). Wie das Bildbeispiel aus der Luzerner Sammlung sind alle von Castres Pferdestudien schnelle und grosszügige Ölskizzen, die höchstens mit den Initialen unterzeichnet sind. Für die malerische Ausführung der Pferde auf dem monumentalen Bourbaki-Rundbild hatte Castres sich damals Evert Louis van Muyden, einen spezialisierten Tiermaler ins Team geholt.

Brigit Kämpfen-Klapproth