deutschenglish
Porträt Dr. Walter Minnich
  • Vassily Khmeluk
  • Porträt Dr. Walter Minnich, ohne Jahr

  • Öl auf Holz
  • 76 x 56.7 cm
  • signiert unten links: "V. Khmeluk."
  • Kunstmuseum Luzern
  • Inv.-Nr. 96.39x
  • © 2006, ProLitteris, Zurich
  • Jahr von: 1,925
  • Jahr bis: 1,935
Description
Provenance
Exhibition History
Bibliography
Other

Walter Minnichs imposante Erscheinung füllt die unteren zwei Drittel des Bildraumes aus. Der seitlich abgedrehte Körper steckt in einem braunen Anzug und weissem Hemd mit Krawatte. Die über einer Stuhllehne gefalteten Hände sind überproportional gross und in wilden Strichen mit schwarzen Konturlinien wiedergegeben. Das Haupt leicht schräg haltend, streckt der Porträtierte das Kinn dem Betrachter entgegen. Die Herrschaftlichkeit der Haltung wird durch den abwesenden Blick gebrochen, der unter den schweren Liedern nur zu erahnen ist.

Im Vergleich dazu wirkt das zweite in der Sammlung des Kunstmuseums Luzern befindliche Porträt Minnichs aus der Hand Khmeluks intimer. Es zeichnet sich durch ein etwas kleineres Format und eine andere Technik, die Pastellzeichnung aus. Im Gegensatz zu den pastos aufgetragenen Farben des Ölgemäldes sind hier die Linien zeichnerisch gezogen und die Farben, vorzugsweise Brauntöne, Minthgrün und Rosa verwischt. Khmeluk zeigt Minnich frontal, in leicht nach vorne gebeugter Haltung und einem ins Leere gerichteten Blick.

Als Khmeluk 1939 in der Schweiz verweilt, lernt er durch die Vermittlung von Paul Hilber, damaliger Konservator des Kunstmuseums Luzern, und Walter Minnich zahlreiche Schweizer Maler kennen. Walter Minnich stammt aus einer kulturell gebildeten Badener Ärztefamilie. Als praktizierender Arzt in Montreux fördert Minnich neben Khmeluk, der ihm als Berater für Käufe von Kunst zur Seite steht, weitere Künstler der Moderne. Vor seinem Rückzug nach Vicenza, wo er 1940 stirbt, übergibt er 1937 dem Kunstmuseum Luzern wertvolle Werke seiner Sammlung. Seine in Luzern lebende Tochter Alice Minnich ist mit dem Vollzug dieser Schenkung beauftragt.

Neben der Werkgruppe von Khmeluk umfasst die Sammlung Minnich weitere Gemälde unter anderem von Chaim Soutine, Max Pechstein, Moritz Melzer, Raoul Dufy, Charles Dufresne, Amedeo Modigliani und Maurice Vlaminck.

Chonja Lee