deutschenglisch
Trachtenbild, Elsy Stol, Bäbly Stöckli und Anny Bury von Guggisberg
  • Josef Reinhard
  • Trachtenbild, Elsy Stol, Bäbly Stöckli und Anny Bury von Guggisberg, 1796

  • Öl auf Leinwand
  • 71 x 59 cm
  • signiert und datiert verso (übermalt): "Joseph Reinhart/f Anno 1796"
  • Kunstmuseum Luzern, Eigentum der Schweizerischen Eidgenossenschaft, Gottfried Keller-Stiftung, Bern
  • Inv.-Nr. E 38x
  • © Kunstmuseum Luzern
  • Jahr von: 1'796
  • Jahr bis: 1'796
Werkbeschrieb
Provenienz
Ausstellungsgeschichte
Literatur
Weiteres

Es gibt innerhalb der Serie des Luzerner Trachtenzyklus’ zwei Werkgruppen mit unterschiedlichen Entstehungszeiten. Da sind einerseits die bereits 1796 entstandenen und datierten zwei Gemälde mit den drei Mägden aus Guggisberg und den Männern aus Kerzers (Inv.-Nr. E 40x), deren Hintergrund noch ganz dunkel gehalten ist. In diese Entstehungszeit gehören wohl auch die beiden Bilder aus dem freiburgischen Rechthalten (Inv.-Nr.E 30x und Inv.-Nr. E 37x) sowie jenes aus dem Wallis (Inv.-Nr. E 33x). Alle andern sind gemäss der originalen Datierung erst ab 1800, die meisten 1801 und zumindest eines erst 1802 entstanden.

Die Darstellung der drei Mägde aus Guggisberg ist eine Besonderheit innerhalb der Serie. Werden üblicherweise Paare oder Gruppen gleichen Geschlechts dargestellt, sind es hier drei Frauen. Innerhalb der Tradition der Trachtendarstellungen stellen jedoch die drei Mägde aus Guggisberg ein beliebtes Sujet dar. In einer später entstandenen Zeichnung verwandelt Reinhard die als besonders freizügig bekannten Frauen zu drei Grazien aus dem helvetischen Arkadien (Inv. Nr. RH 152y). Neben dem Brustlatz sind die Wadenpolster zwei typische Merkmale der Guggisberger Kleidung.

Christoph Lichtin