deutschenglisch
Ohne Titel (Ornaments)
  • Paul Thek
  • Ohne Titel (Ornaments), 1969

  • Gips
  • je ca. 3.5 x 2 cm
  • nicht bezeichnet
  • Kunstmuseum Luzern
  • Inv.-Nr. 94.92:1-25w
  • © The Estate of George Paul Thek, New York
  • Jahr von: 1'969
  • Jahr bis: 1'969
Werkbeschrieb
Provenienz
Ausstellungsgeschichte
Literatur

Paul Thek besass kleine Metallförmchen, mit denen er diese Gipsabgüsse in seinem Atelier in Amsterdam anfertigte. Sie wurden auf den Arbeitstisch des „Chicken Coop“ gelegt. Es sind kleine Muschelformen und wie die richtigen Muscheln (KML 94.66w) sind sie nicht nur ein reiches Nahrungsmittel, sondern gelten auch als allegorisches Zeichen für Leben, Wiedergeburt oder der jungfräulichen Geburt und als das Pilgerzeichen des Hl. Jakobs. Paul Thek hat an verschiedenen Stellen Muscheln integriert, so auch im „Baby Room“ in der Luzerner Ausstellung, wo er grosse Jakobsmuscheln um das Lager eines Babys aus Pappmaché (KML 94.59w) anordnete.

Susanne Neubauer