deutschenglisch
Trachtenbild, Ruedi Mischler, Samuel Hurny und Niklaus Gutknecht von Kerzers
  • Josef Reinhard
  • Trachtenbild, Ruedi Mischler, Samuel Hurny und Niklaus Gutknecht von Kerzers, 1796

  • Öl auf Leinwand
  • 73.5 x 61 cm
  • bezeichnet, signiert und datiertverso: "Kertzertz Nigy guottknecht samuell hurny Ruody Mischler. Joseph Reinhard f anno 1796"
  • Kunstmuseum Luzern, Eigentum der Schweizerischen Eidgenossenschaft, Gottfried Keller-Stiftung, Bern
  • Inv.-Nr. E 40x
  • © Kunstmuseum Luzern
  • Jahr von: 1'796
  • Jahr bis: 1'796
Werkbeschrieb
Provenienz
Ausstellungsgeschichte
Literatur
Weiteres

Auf dem Bild aus Kerzers sind die drei Personen Niklaus Gutknecht, Samuel Hurni und Rudolf Mischler dargestellt. Samuel Hurni tauchte bereits in einem anderen Bild Reinhards auf: es ist eines der wenigen Querformate innerhalb der Meyer’schen Trachtenserie und zeigt eine allegorische Darstellung der fünf Sinne. Auf diesem verkörpert Hurni den Sehsinn. Auch Mischler wurde von Reinhard ein weiteres Mal dargestellt. Dieses Einzelporträt befand sich ebenfalls im Besitz von Johann Ludwig Meyer. Meyers jüngster Sohn publizierte zum Gesamtbestand der Reinhardgemälde seines Vaters ein Inventar. Das Mischler-Porträt wird hier als „Tête de vieillard“ angeführt. Das Luzerner Bild mit Mischler, Hurni und Gutknecht ist bereits 1796 entstanden, fällt also noch in die Zeit, in der Reinhard mit der Ausführung des Meyer’schen Zyklus’ beschäftigt war. Welche Beziehung Meyer zu den dargestellten Personen hatte, ob sie beispielsweise mit seiner politischen Gesinnung in Beziehung gebracht werden können, ist nicht klar. Dennoch kann angenommen werden, dass Reinhard auf Geheiss des Auftraggebers ganz bestimmte Persönlichkeiten aufzusuchen hatte. So ist beispielsweise auf dem Bild, das ein Paar aus dem basel-landschaftlichen Dietgen zeigt (Bernisches Historisches Museum), der 43 Jahre alte Johann Jakob Schäfer dargestellt, der einer der Protagonisten der Helvetischen Revolution auf dem Lande war.

Christoph Lichtin