deutschenglisch
regelbarer ableger
  • André Thomkins
  • regelbarer ableger, 1976

  • Aluminiumprofile, verzinkte Stahlschrauben
  • 200 x 3 x 3 cm (zusammengelegt)
  • signiert, datiert und betitelt auf Aluminiumprofil, mit schwarzem Filzstift: "regelbarer ableger a.t. 1976"
  • Kunstmuseum Luzern, Leihgabe aus Privatbesitz
  • Inv.-Nr. L 86:22w
  • © 2007, ProLitteris, Zurich
  • Jahr von: 1'976
  • Jahr bis: 1'976
Werkbeschrieb
Provenienz
Ausstellungsgeschichte

Der Pantograph, auch unter dem Werktitel "Regelbarer Ableger" bekannt, ist ein Zeicheninstrument mit dem André Thomkins mehrere Arbeiten ausgeführt hat. Vermutlich auch die beiden Werke "Homo pantographus" (KML 92.37y) oder "Pan Pantogramm" (KML 87.52x). Die Enden des ausfahrbaren Reglers versah Thomkins mit Zeichenstiften, mit denen er frei erfundene Formen oder Zeichnungen im gleichen, kleineren oder grösseren Massstab mehrmals reproduzieren und auf eine beliebige Unterlage (Bildträger) übertragen konnte. Der Pantograph bedeutet wörtlich übersetzt "Allesschreiber". Thomkins konnte damit mit einer einfachen Handhabung eine grössere Fläche bemalen, in den Raum eingreifen und auf spielerische Weise Vergrösserungsmechanismen erproben, die er nicht vollkommen kontrollieren konnte. Die Arbeit mit dem Pantographen hatte etwas Spielerisches und bildete einen Kontrast zu dem zum Teil sehr disziplinierten Medium der Zeichnung.

In der Galerie Handschin in Basel wurden anlässlich der Ausstellung "Pantogrammes" (1976) Arbeiten gezeigt, die mit dem Pantographen und in Zusammenarbeit mit Robert Filliou entstanden sind.

Cornelia Ackermann