deutschenglish
Paysage
  • Barthélemy Menn
  • Paysage, ohne Jahr

  • Öl auf Karton
  • 28 x 22 cm
  • signiert recto, unten rechts: "B. MENN"
  • Kunstmuseum Luzern, Eigentum der Schweizerischen Eidgenossenschaft, Gottfried Keller-Stiftung, Bern
  • Inv.-Nr. E 15x
  • © Kunstmuseum Luzern
  • Jahr von: 1,840
  • Jahr bis: 1,893
Description
Provenance
Exhibition History
Bibliography
Other

Im Kleinformat gibt Barthélemy Menn eine von abwechslungsreichem Lichtspiel belebte Landschaft wieder. Wir blicken auf eine lose, aus Laub- und Nadelhölzern bestehende Baumgruppe in der rechten Bildhälfte. Vor uns liegt eine kleine Senke, die von einem Weg gesäumt wird. Grosse Steinblöcke strukturieren den Landausschnitt. Die linke Bildhälfte wird von einem stark bewölkten Himmel eingenommen, den die Sonne nur vereinzelt zu durchbrechen vermag. Es entsteht ein bewegtes Spiel zwischen Licht und Schatten, dessen Auswirkungen auf die Landschaft Menn gekonnt einzufangen weiss. Das Licht wird partiell in den Baumwipfeln reflektiert. Auf dem Weg fangen zwei Kühe die wärmenden Sonnenstrahlen ein – eine Wärme, die von den erdig-sanften Rot-, Braun- und Grüntönen getragen wird.

Trotz durchaus dramatischer Wolkendecke ist dieser Naturausblick deutlich von der heroischen Landschaftsdarstellung zu unterscheiden. Auch lässt sie sich nicht mit der majestätischen Erscheinung von Alpenausblicken, wie sie in den so genannten Touristenstücken vorkommen, vergleichen. Menn stellt nicht die bedrohliche Macht der Natur dar, sondern vielmehr die von Emotionalität geprägte Schönheit eines bescheidenen Landschaftsausschnitts an einem spätsommerlichen Nachmittag.

Fabienne Sutter