deutschenglisch
Filler
  • Vito Acconci
  • Filler, 1971

  • Video, U-Matic Low Band, s/w, Ton
  • nicht bezeichnet
  • Kunstmuseum Luzern
  • Inv.-Nr. 1983.15:3v
  • © Vito Acconci
  • Jahr von: 1'971
  • Jahr bis: 1'971
Werkbeschrieb
Provenienz
Ausstellungsgeschichte
Literatur
Weiteres

Die Kamera fokussiert eine Kartonschachtel, die fast den gesamten Bildschirm ausfüllt. Im Hintergrund sind die Beine von Vito Acconci zu sehen. Acconcis Oberkörper befindet sich in der Kartonschachtel. Es ist sein wiederholtes Husten zu hören. Von Zeit zu Zeit ist zu vernehmen, wie er sich eine Zigarette anzündet und an dieser zieht. Der Rauch erfüllt sowohl seinen Körper als auch den Raum der Schachtel. Er versucht, sich zur physischen Erschöpfung zu bringen mit der Absicht, seinen gewöhnlichen Zustand auszutreiben und in einem anderen existieren zu können.

In seinen Performances, sei es vor Publikum oder allein im Atelier vor der Super 8- beziehungsweise Videokamera, setzt Acconci seinen Körper als Forschungsobjekt ein. Der Künstler untersucht ihn dabei als Träger soziokultureller Einschreibung, die mit einfachen Gesten und Handlungen sichtbar gemacht werden kann. In „Filler“ wird der Einfluss architektonischer Gegebenheiten auf den Körper augenscheinlich. Die Schachtel als minimale Raumeinheit kehrt in dieser Performance als eine Metapher für die auch in anderen Videoarbeiten thematisierte Isolation wieder.

Martina Becker