deutschenglisch
Die Schüler von Falerii und Leaina vor den Richtern (Kopie nach den Holbein-Wandmalereien am ehemaligen Hertensteinhaus)
  • Xaver Schwegler
  • Die Schüler von Falerii und Leaina vor den Richtern (Kopie nach den Holbein-Wandmalereien am ehemaligen Hertensteinhaus), 1870

  • Aquarell, Tusche und Bleistift auf Papier
  • 37 x 53 cm
  • Kunstmuseum Luzern, Depositum der Stadt Luzern
  • Inv.-Nr. G 699:10y
  • © Kunstmuseum Luzern
  • Jahr von: 1'870
  • Jahr bis: 1'870
Werkbeschrieb
Provenienz
Ausstellungsgeschichte
Literatur
Weiteres

Auf dem linken Bild ist der Lehrer der Stadt Falerii dargestellt. Er hat die ihm anvertrauten Kinder verraten und will sie dem Feind ausliefern. Er wird jedoch dabei ertappt und auf Geheiss des römischen Feldherrn Camillus, von seinen Schülern wieder in die Stadt zurückgepeitscht. (Quelle: Livius, 1/5/27)

Der rechte Bildauschitt zeigt Leaina, eine griechische Hetäre. Sie steht vor den Richtern und beisst sich die Zunge ab, damit sie nichts gegen ihren Freund, den Tyrannenmörder Aristogeiton, aussagen kann (Quelle: Plinius 34/72). Zu diesem Bild ist ein Original-Entwurf von Hans Holbein d. J. erhalten (Basel, Kupferstichkabinett).